Gruppen

Einzelgespräche
Gruppen und Gesprächskreise

Gesprächskreise für Trauernde | Leben mit dem Tod eines Kindes
„Und dann blieb die Wiege leer“ | Gruppe Verwitwete mit Kindern | Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene | Sonntagstreff

Die Trauergruppen und der Sonntagstreff für Trauernde finden  bei Einhaltung der gebotenen Hygieneregeln statt.
Einzelgespräche werden vor Ort mit genügend Abstand angeboten und auch am Telefon .
Bitte nehmen Sie Kontakt per Mail oder Telefon auf.

Ich hoffe, dass weiterr persönliche Kontakte möglich sind.

 

Fremd in einer

fremden Welt,
auf der Reise.

Gefahr im Unbekannten,

Trauern braucht Mut.
Sprache versagt beim Fühlen,

es wird leise.

Richtung verloren, suchen,
wird mein Weg gut?
Verwandlung kann
geschehen.           
   T.O

Manchmal muss man jemandem erzählen können, von dem, was einem die Sprache verschlägt und auf der Seele liegt.
Manchmal braucht man jemanden, der oder die einem hilft, eigene Gedanken zu sortieren und zu ordnen um neue Möglichkeiten zu ent-decken für den eigenen Weg oder sich einfach darin sicherer zu werden, dass eigene Strategien zum Überleben die richtigen für einen sind. Es geht in der Begleitung nicht um richtig oder falsch, sondern um das, was hilfreich sein kann.

Wenn Sie ein Einzelgespräch wünschen, können Sie telefonisch oder per E-mail einen Termin ausmachen. Beim ersten Gespräch entscheiden Sie, ob es bei einem Gespräch bleibt, ob regelmäßig oder nach Bedarf weitere folgen. Alle Einzelgespräche sind kostenfrei.

Zum Seitenanfang

Gesprächskreise für Trauernde

Dass wir erschraken,
da du starbst,
nein,

 dass dein starker Tod
uns dunkel unterbrach,
das Bis
dahin
abreißend vom Seither:

das geht uns an;
das einzuordnen

 wird die Arbeit sein,
die wir mit allem tun.

Paula Moderson-Becker
aus: für eine Freundin aus „Requiem“ 1908

Einen Menschen zu verlieren bedeutet, die gewohnte Welt zu verlieren.
Dazu eine rasende Sehnsucht, kreisende Fragen, ein Chaos der Gefühle.
Das verunsichert und macht einsam.

In der Gruppe finden Sie Menschen, die eine ähnliche Situation erleben wie Sie. Hier können Sie sich mitteilen, ordnen, Verständnis und Ermutigung finden um Wege neu zu ent-decken.

Flyer zum download

NEU:
Vormittagsgruppe für Verwitwete

Donnerstags von 10.00 – 11.30Uhr
8.10. / 22.10. / 5.11. / 19.11. / 3.12. / 17.12.2020

Gruppe für Verwitwete (XXIII)
Dienstags von 19.00-21.00Uhr
15.9. / 29.9. / 27.10. / 10.11. / 24.11. / 8.12. 2020

Gruppe für Verwitwete (XXII):
Mittwochs  von 19.15 – 21.15 Uhr
16.9. / 7.10. / 28.10. / 18.11. / 2.12. 2020

Gruppe für Verwitwete (XX)
Donnerstags von  19.00 – 21.00 Uhr
24.9. / 22.10. / 19.11. / 10.12. 2020

Raum für meine Trauer

Gruppe für Trauernde nach dem Tod von Eltern oder Geschwistern

Der Tod eines Elternteils oder eines Geschwister kann tief erschüttern. Man fühlt sich heimatlos, , Zuflucht und Geborgenheit fehlen auf einmal. .Ein Stück unseres Lebens, die Kindheit scheint nun endgültig verloren. Das kann verwirren und uns in tiefe Trauer stürzen. Doch oft wird die Trauer um Eltern oder Geschwister in der Gesellschaft nicht gesehen.
Da braucht es Menschen, die verstehen, was es heißt ohne die Mutter, den Vater, die Schwester oder den Bruder weiter zu leben.
Eine Gruppe von Menschen, die diese Trauer kennen bietet Zeit und Raum sich mit den eigenen Gefühlen auseinanderzusetzten, sie bietet die Gelegenheit zum Austausch und die Möglichkeit neue Wege zu ent-decken.

nächste Termine:
Mittwochs von  19.00 – 21.00 Uhr

23.9. / 21.10. / 11.11. / 9.12. 2020

Flyer zum download

 Zum Seitenanfang

Leben mit dem Tod eines Kindes

Kind,

meine Arme
sind leer,
wo bist du?

Mein Herz
verkrampft,
rasender Schmerz.

Mein Kopf,
besetzt mit der Frage:
Warum?

T.O.

Gesprächskreis für trauernde Eltern

Ihr Kind ist tot. Alles bricht zusammen, nichts ist mehr so, wie es war. Sie haben das Gefühl, in Dunkelheit zu sein, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sie fühlen sich ver-rückt, werden sich fremd. Die, die um sie sind, können oft nicht verstehen. Und Sie, Sie wollen erzählen, das eigentlich Unsagbare in Worte fassen. Sie suchen den Raum, in dem Sie alle Gefühle mitteilen, ausdrücken und leben dürfen, einen Raum, in dem Menschen sind, Eltern oder Großeltern wie Sie, die verstehen, die Erinnerungen zulassen, sich gegenseitig ermutigen, Leben neu zu finden.

nächste Termine:
Dienstags, 19.00 – 21.00 Uhr
22.9. / 20.10. / 17.11. / 15.12. 2020

 Flyer zum Download

Zum Seitenanfang

Meiner Trauer Raum geben

Gruppe für junge Verwitwete die Kinder haben

 

Wir zwei

Zukunft geträumt,
geliebt, gelacht, gestritten,
Kindern das Leben geschenkt,
Glück sollte hier wohnen,
mit dir.

Ich alleine,
Zukunft gefürchtet,
sehnen, weinen, streiten, mit wem?
Kinder wissen vom Tod,
Glück scheint ausgezogen,
mit dir.

T.O.

Die Pläne waren so ganz anders. Doch plötzlich nimmt der Tod einem die Partnerin, den Partner.
Verwitwet – was für ein Wort. Alleine für die Kinder da sein, alleine entscheiden, alleine eine neue Zukunft gestalten. Dazu die Sorge um die Kinder, die Sehnsucht, die Trauer mit all den ver-rückten Gedanken und Gefühlen. Hier braucht es Menschen, die verstehen, aushalten und ein Stück mitgehen.
Der Austausch in der Gruppe bietet Zeit und Raum sich mit der der eigenen Trauer auseinanderzusetzen, stärkt den Rücken um für die Kinder präsent zu sein und lässt einen neue Wege ent-decken.

Dienstags 1 x pro Monat  19.00 – 21.00 Uhr

nächste Termine:
8.9. / 6.10. / 3.11. / 1.12. 2020

 Flyer

Zum Seitenanfang

Sonntagstreff für Trauernde

Sonntag,
Pause vom Alltag und

es könnte ein so schöner Tag sein.
Doch ein geliebter Mensch fehlt…
das Leben hat sich verändert.
nichts ist mehr so wie es war,
ganz besonders der Sonntag nicht.
Wohin gehen? Was tun?
Wie den Sonntag gestalten?
Wer teilt den Sonntag mit mir?

Wir laden Sie ein, ein Stück des Sonntags mit uns zu teilen. Hier können Sie sich austauschen mit Menschen, die wissen wie sich Trauer anfühlt, die eigenen Erfahrungen mit anderen teilen, erzählen, weinen, lachen in einem geschützten Raum und das bei einer Tasse Kaffe oder Tee und Kuchen.

Sonntagstreff, …vielleicht eine Pause vom Traueralltag!?

Der Sonntagstreff ist offen für alle, die am Sonntag etwas gegen das Alleinsein tun möchten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Fast immer am ersten Sonntag im Monat
Nächste Termine:

nächste Termine:
1.11. / 6.12. 2020 / 10.1. / 7.2. / 7.3. 2021 jeweils 14.30Uhr
Indoorpicknick – dazu bringt jede und jeder Mensch Ihren oder seinen Kaffee / Tee und Kuchen oder sonst etwas, sowie das eigene Geschirr selbst mit.
IOrt:  Erica-Küppers-Haus,
Herrngartenweg 5 in Weiterstadt-Braunshardt

Bitte zu allen Terminen unbedingt anmelden unter
06150-15182 oder t.oehler@trauerseelsorge.de,
da im Raum nur eine bestimmte Anzahl an Menschen erlaubt ist.

Flyer Sonntagstreff

Zum Seitenanfang

 

Alles ist anders

Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene

Eigentlich möchte man froh in die Zukunft starten und dann stirbt jemand, der einem sehr wichtig ist. Nicht nur, dass jetzt diese Person fehlt, nein auch in der Familie ändert sich alles Es scheint so, dass man durch den Tod des Vaters auch noch die Mutter verliert, weil sie sich durch ihre Trauer verändert. Und man selbst kommt sich manchmal total fremd vor.

Die Trauerseelsorge bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

 Infos dazu gibt es unter t.oehler@trauereseelsorge.de oder 06150-15182
Das Treffen ist im Herrngartenweg 5 in Weiterstadt-Braunshardt.

Flyer zum download

Zum Seitenanfang

Und dann blieb die Wiege leer“

Seelsorgerliche Begleitung und Beratung für betroffene Eltern, Familien und Zugehörige, die während der Schwangerschaft oder bei der Geburt ein Kind verloren haben.

Wenn ein Baby in der Schwangerschaft, während oder kurz nach der
Geburt stirbt, lösen sich Hoffnungen, Zukunftspläne und Wünsche auf.
Die Wiege, in der das Baby liegen sollte, bleibt leer.
Zurück bleiben die große Sehnsucht, Verwirrung und Trauer. Sie können
die Beziehung zu sich selbst und auch zu Nahestehenden sehr verändern.

Im Gespräch ist es möglich, Erinnerungen an das kurze Leben mit dem Baby mit zu teilen, verwirrende Gefühle und Gedanken zu ordnen – und verstanden zu werden.

Verantwortlich:
Evngelische  Klinikseelsorge in Darmstadt:
Alice-Hospital            Tel.  06151-402-1508
Klinikum Darmstadt   Tel.06151-107-5641
Katholische Klinikseelsorge in Darmstadt:
Alice-Hospital            Tel.  06151-402-1510
Klinikum Darmstadt   Tel.06151-107-5640

Zum Seitenanfang